Psychische Probleme

Für psychische Probleme bei Frauen gibt es eine Vielzahl von Auslösern. Auffällig dabei ist, dass viele davon mit der spezifischen Situation von Frauen in dieser Gesellschaft zu tun haben. Für Frauen mit psychischen Problemen und Störungen sind Frauenfachberatungsstellen erste Anlaufstellen. Dort werden die frauenspezifischen Hintergründe für die Probleme von den Beraterinnen gesehen und berücksichtigt.
Psychische Probleme und Erkrankungen sind häufig die Folge von erlebter Gewalt. Aus diesem Grunde haben die Frauenfachberatungsstellen und Notrufe immer viel mit Frauen zu tun, die psychische Probleme haben.
Einige befinden sich in psychiatrischer Behandlung. Deshalb bilden die Notrufe und Frauenfachberatungsstellen häufig die Schnittstelle zwischen Psychiatrie und ambulanter Versorgung. Wenn Gewalt die Ursache für eine psychische Erkrankung ist, haben die Klientinnen häufig das Bedürfnis, in einem Frauen-Schutzraum ihre Probleme zu bearbeiten oder zu besprechen.

Es ist den Frauenfachberatungsstellen ein dringendes Anliegen, die Gesellschaft -hier insbesondere das medizinische und psychosoziale Versorgungssystem- für den Zusammenhang zwischen Traumatisierung durch (sexualisierte) Gewalt und daraus resultierenden Folgeerkrankungen zu sensibilisieren.

Für betroffene Frauen halten die Frauenfachberatungsstellen das Angebot
der Einzelberatung vor.
Einige Beratungsstellen bieten niedrigschwellige Treffpunkte als Ort des
Austausches für Frauen mit und ohne Psychiatrieerfahrung an.